001 Transit Nest

transit nest _

Transit

Presentation Document (pdf)

Konzept:

„Transit Nest“ ist der Entwurf einer Installation am Kopf der Fluggastbrücke der Berlin Brandenburg International Airport (BBI). Die sichtbaren Teile der Installation aus Holz, werden von „unsichtbaren“ Stahlprofilen sowie vom Betonsockel gehalten.

Das Kunstwerk ist aus verschiedenen Standpunkten gut sichtbar. Der wartende Fluggast im Terminal, der soeben gelandete Passagier im Flugzeug und der sich in der Brücke bewegende Fluggast, kann das „Transit Nest“ auf unterschiedliche Weise wahrnehmen.

Der Moment zwischen Ankommen und  Abfliegen interessiert mich. Das Bild des Zugvogels, welcher sein Nest baut, um zu tun was er tun muss und dann weiterzieht, inspirierte mich zu diesem Entwurf.

Der Passagier welcher zum „Transit Nest“ hin- und von dort wieder wegfliegt ist mein Zugvogel.

Konstruktiver Beschrieb

– Am bestehenden Betonsockel werden Stahlwinkel angebracht.

– Die Stahlwinkel leiten das Gewicht des Kunstwerkes in den Betonsockel.

– Dimensionierung und Befestigungsart der Stahlwinkel und T-Profile werden vom Ingenieur bestimmt.

– Auf den Stahlwinkel stehen T-Profile aus Stahl.

– Die T-Profile passen sich farblich und proportional der Pfosten der Pfosten-Riegel-Fassade an.

– Die äusseren T-Profile sind am oberen Ende mit den inneren, längs verlaufenden Träger verbunden. Die Position der T-Profile und des Kunstwerkes sind so gesichert.

-Zwischen die Fassade und dem äusseren T-Profil wird eine Trennschicht eingelegt.

– Die gesamte Holzkonstruktion besteht aus Lärche.

– Die Holzstreben werden am Schenkel des T-Profiles befestigt.

– Die Holzstreben werden so angeordnet, dass sie im Verbund als Scheibe wirken.

– Die horizontalen Holzbalken sind so angeordnet, dass sie im Verbund mit den Streben einen in sich steifen Kasten bilden.

– Die applizierten Bretter sind an diesem Holzverbund (Kasten) befestigt.

– Die Sicherheit aller Verbindungen wird mit Bolzen (keine Holzschrauben) gewährleistet.

– Es wird darauf geachtet, dass das gesamte Kunstwerk nicht zuviel Angriffsfläche für den Winddruck bietet. (grosse Lücken)

– Das Kunstwerk behindert die Funktion der mobilen Fluggastbrücken nicht.

Berlin 3D Video:

+

+

+

+

+

+
+
+

+

+

+

+

+

+

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s